OP Personal aus Spanien

Postgradualer Studiengang OP

Die postgradualen Studiengänge für den Dienst im Operationssaal richten sich an spanische Pflegefachkräfte mit den akademischen Titeln „diplomatura en enfermería“ oder „grado en enfermería“. Während des Studiums der Pflegewissenschaften werden die fachlichen und theoretischen Voraussetzungen für den Dienst im Operationssaal geschaffen. Die Masterstudiengänge begreifen sich daher als praxisnahe und wissenschaftliche Vertiefung. Summiert man das Studium der Pflegewissenschaften und den postgradualen Masterstudiengang, beträgt die Gesamtstudienzeit fünf Jahre bei durchschnittlich 4.650h Theorie, 2.460h Praxis und 300 Credit Points. Der Lehrplan der medizinischen Fakultät in Barcelona steht beispielhaft für die postgradualen Studiengänge für den Operationsdienst in Spanien

Lehrplan der medizinischen Fakultät in Barcelona

Medizinische Grundlagen im OP: 9 Credit Points - Pflichtfach
1.1. Organisation von Operationen
1.2. Organisation von Operationen
1.3. Grundlagen den Operationsdienstes
1.4. Vorbereitungen auf den OP
1.5. Behandlungspflege in der Chirurgie
1.6. Instrumentierung in der Chirurgie
1.7. Sterilisierung/Hygiene im OP
1.8. Naht von Operationswunden
1.9. Instrumentierung und Handreichung im OP
1.10. Pflegedokumentation

Bereiche der Chirurgie: 9 Credit Points - Pflichtfach

2.1. Allgemeine und digestive Chirurgie
2.2. Chirurgie der Orthopädie und Traumatologie
2.3. Chirurgie der Frauenheilkunde
2.4. Chirurgie der Urologie
2.5. Thoraxchirurgie
2.6. Herzchirurgie
2.7. Gefäßchirurgie
2.8. Neurochirurgie
2.9. Plastische Chirurgie
2.10. Ophtalmologische Chirurgie
2.11. Hals- Nasen- und Ohrenchirurgie
2.12. Robotisierte Operationsverfahren

Zum Anforderungsprofil einer OP-Fachkraft gehört die Zusammenarbeit in einem multiprofessionellen und hochspezialisierten OP-Team. Sie organisiert mit dem operierenden Arzt die chirurgische Intervention. Im Studium werden die angehenden OP-Fachkräfte auf und in einem Umfeld vorbereitet, das mit den derzeit modernsten Operationsverfahren arbeitet.

Sie reichen während des chirurgischen Eingriffs die erforderlichen Instrumente und sorgen zu jedem Zeitpunkt für einen reibungslosen Arbeitsablauf. Das Wohlbefinden und die Sicherheit des Patienten werden durch die Vor- und Nachbereitung und durch die Kommunikation mit den Chirurgen in jeder Phase der OP sichergestellt. Nach der Intervention sind die OP-Fachkräfte für die Reinigung und die Sterilisation der Instrumente verantwortlich. Sie bereiten im Anschluss den nächsten Eingriff vor.

 

Vor-und Nachbereitung einer OP: 6 Credit Points
3.1. Arbeitsschutz im chirurgischen Umfeld
3.2. Rechtliche Bestimmungen bei chirurgischen Interventionen
3.3. Konfliktbewältigung im chirurgischen Umfeld
Abschließende Masterarbeit: 15 Credit Points
4.1. Methodik und wissenschaftliches Arbeiten
4.2. Thema der Forschung innerhalb der Masterarbeit
Praktikum im Operationssaal: 21 Credit Points
6-wöchiges Praktikum in einem öffentlichen Krankenhaus

Studium zur OP-Fachkraft in Barcelona

Das Masterstudium für den Dienst im Operationssaal umfasst 750 Zeitstunden theoretischen Unterrichts. Abhängig von den Berufserfahrungen und den praktischen Erfahrungen der Pflegefachkraft liegt der Praxisanteil bei bis zu 375 Stunden. Entscheiden sind die im Operationssaal gemachten Arbeitserfahrungen. Bei einer Gesamtdauer von einem Jahr umfasst das Studium 60 Credit Points. Ein Credit Point ist gleichbedeutend mit 25 Arbeitszeitstunden eines Studierenden.

Ziel des postgradualen Studienganges ist es, die Behandlungsschritte von der Vorbereitung einer chirurgischen Intervention über die Assistenz während einer Operation bis zur Nachbehandlung theoretisch und praktisch zu durchdringen, um eine bestmögliche Behandlung und eine schnellstmögliche Genesung des Patienten sicherzustellen. Das Studium umfasst Präsenzeinheiten und Phasen des E-Learnings, so dass der Master auch berufsbegleitend stattfinden kann. Das Studium wird mit einer Masterarbeit abgeschlossen.

Praktikum im Operationssaal

Das Praktikum ist Bestandteil des postgradualen Studienganges und findet in einem öffentlichen Krankenhäusern statt. Die Spezialisierung der zukünftigen OP-Fachkräfte erfolgt durch die Wahl des Praktikums und dem Thema der Masterarbeit. In Kooperation mit der medizinischen Fakultät und dem medizinischem Personal findet ein wissenschaftlicher Austausch statt.

Das Praktikum hat eine Länge von 6 Wochen und wird um 3 Wochen verlängert, wenn die angehenden OP-Pflegekräfte noch keine Erfahrungen im Operationsdienst nachweisen können. Die Arbeitsweise und der Stundenaufwand entsprechen der Wochenarbeitszeit von Operationstechnischen Assistenten. Während des Praktikums wird ein Bericht verfasst, dessen wissenschaftliche Auswertung und theoretische Durchdringung Bestandteil der Masterarbeit ist. Das Studium in Barcelona steht stellvertretend für andere Studiengänge in Spanien.