Fachärzte für Gefäßchirurgie

Fachärzte für Gefäßchirurgie

Der Personaldienstleister TTA vermittelt spanische Fachärzte für Gefäßchirurgie nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Die deutsch-spanische Personalvermittlung bietet Konzepte zur Integration von spanischen Gefäßchirurgen in Krankenhäusern.

  • Approbation in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Anerkannter Facharzt der Gefäßchirurgie in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Sprachkompetenz B2/C1 in Medizin

Die Fachärzte für Gefäßchirurgie werden in Spanien an öffentlichen Krankenhäusern aus- und weitergebildet. Die Weiterbildung dauert vier Jahre und wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz vollumfänglich anerkannt. Der Inhalt und das Ziel der Weiterbildung erfolgt in Übereinstimmung mit dem spanischen Ministerium für Gesundheit und dem Ärzteverband der Chirurgie und Gefäßchirurgie.

 

Das Aufgabengebiet eines Gefäßchirurgen besteht in der Behandlung, Vorbeugung, Erkennung und Nachbehandlung von Erkrankungen, Verletzungen, Infektionen des Gefäßsystems.  Die Rehabilitation gehört ebenso zum Aufgabengebiet eines Gefäßchirurgen wie die Diagnose und Indikationsstellung zur operativen, interventionellen und konservativen Behandlung. Instrumentelle Untersuchungen, Messung der Durchblutung, Erhebung des angiologischen Befundes für die Vorbereitung von Operationen werden vom Gefäßchirurgen durchgeführt. Neben der Untersuchungs- und Behandlungsverfahren gehört die Nachsorge von chirurgischen Eingriffen zu seinem Aufgabengebiet.

Vermittlung von Gefäßchirurgen

In der vierjährigen Fort- und Weiterbildung, in Spanien auch als MIR bekannt, durchlaufen die angehenden Fachärzte für Gefäßchirurgie unterschiedliche Abteilungen in den öffentlichen Krankenhäusern und werden mit der Behandlung von Patienten vertraut gemacht. Im dritten und vierten Ausbildungsjahr können die Gefäßchirurgen bereits autonom die Aufgaben des Fachgebietes der Gefäßchirurgie übernehmen und schließen die Ausbildung als Fachärzte der Gefäßchirurgie ab.

 

In Spanien werden seit den 1980er Jahren durchschnittlich 80-120 Plätze für Fachärzte der Gefäßchirurgie öffentlich ausgeschrieben und besetzt. Die Zahl hängt vom ermittelten Bedarf an Gefäßchirurgen ab und variiert von Jahr zu Jahr. Verantwortlich für die Ausschreibung ist das spanischen Gesundheitsministerium in Absprache mit dem spanischen Fachverband der Chirurgie und Gefäßchirurgie.

 

Durch Reformen des spanischen Gesundheitssystems und dem Umstand, dass seit den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts mehr Fachärzte ausgebildet als benötigt werden, orientieren sich spanische Gefäßchirurgen nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Der Personaldienstleister TTA vermittelt die Fachärzte mit der Approbation und Anerkennung an deutsche, österreichische und Schweizer Krankenhäuser. Die Ärztevermittlung findet insbesondere nach Berlin, Hamburg, München, Köln, Stuttgart, Frankfurt und Düsseldorf statt. Die Personalvermittler von TTA sorgen für eine passgenaue Vermittlung von spanischen Gefäßchirurgen.


Personaldienstleister Medizin & Pflege